Finnland-Österreich Verein ry

Österreich gelebt – mitten in Helsinki!
Der seit 1950 aktive Finnland-Österreich Freundschaftsverein fördert die wechselseitige Verständigung zwischen Finnland und Österreich in den Bereichen Kultur, Gesellschaft sowie Wirtschaft und versteht sich als Verbindungsorgan zwischen an Österreich interessierten Finnen und in Finnland lebenden Österreichern.

Veranstaltungen

Der Verein organisiert vielfältige Veranstaltungen für alle Altersgruppen. Einige davon vermitteln österreichische Traditionen, wie das jährliche Nikolausfest für Familien zu Beginn der Adventzeit und das winterliche Eisstockschießen für Jugendliche und Junggebliebene. Außerdem werden Filmvorführungen, Lesungen, Weinverkostungen, geführte Ausstellungsbesuche und Konzerte organisiert sowie abwechselnd mit anderen deutschsprachigen Vereinen in Finnland ein Oktoberfest. Gelegentlich trifft man sich gemütlich beim Stammtisch.

Schwerpunkte

Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Förderung der deutschen Sprache durch die jährliche Abwicklung eines deutschsprachigen Aufsatzwettbewerbes in finnischen Gymnasien in Zusammenarbeit mit dem finnischen Deutschlehrerverband. Den GewinnerInnen winken viele Preise, als Hauptgewinn ein Sprachkurs in Salzburg. Österreichische Literatur wird in gemütlicher Runde im regelmäßig stattfindenden Lesekreis besprochen.

Zusammenarbeit

Der Verein kooperiert bei seinen Aktivitäten u.a. mit der Österreichischen Botschaft in Helsinki, der Deutschen Bibliothek Helsinki, dem Deutschlehrerverband Suomen Saksanopettajat ry sowie anderen deutschsprachigen Freundschaftsvereinen.

Vorstand 2019

Tom Grönberg – Vorsitzender
Lieselotte Szilvay – stv. Vorsitzende
Otmar Tarmann – Finanzverwalter
Adelheid Perchtold – Sekretärin
Rita Forstén – Mitglied
Erik Immonen – Mitglied
Brigitte Linnokari – Mitglied
Marianne Repo – Mitglied
Hanna Temes – Mitglied

Die Gründung des Vereins

Im Oktober 1957 trafen auf Initiative von Frau Clarisse Autti 23 Personen zusammen. Sie wollten einen Verein gründen, dessen Ziel es sein sollte, die Kommunikation zwischen Finnen und Österreichern sowie die Österreich-Kenntnisse der Finnen zu fördern und umgekehrt. Die Anwesenden beschlossen, einen Finnland-Österreich-Verein zu gründen und wählten Frau Autti zur Präsidentin dieses Vereins.

Zunächst war der Verein nicht registriert und hiess “Club der Österreichfreunde” (Itävallan Ystävien Kerho). Zu Beginn des Jahres 1958 wurde dann jedoch eine Satzung erstellt und der Verein wurde schließlich am 14.8.1958 eingetragen. Der finnische Ministerialrat erteilte eine Sondergenehmigung, worauf auch österreichische Staatsbürger zum Vorstand der Gesellschaft gehören konnten.

In der Gründungszeit der Gesellschaft flaute das Interesse an der deutschsprachigen Kultur und der deutschen Sprache in Finnland ziemlich ab. Daher war es eine wichtige Aufgabe des Vereins, die Kenntnisse über Österreich zu fördern sowie die Stellung der deutschen Sprache in Finnland aufrecht zu erhalten. Schon im Jahre 1959 war die Gesellschaft sehr aktiv und veranstaltete verschiedene Feste wie z.B. das Blumenfest im Restaurant Lido im Frühjahr oder das Krampusfest im Hotel Helsinki. Die Veranstaltungen und Aktionen waren immer sehr abwechslungsreich. So wurde z.B. im Sommer 1968 ein Sauna-Ausflug auf den Hügel Hiidenhuippu sowie ein Konzert des Welser Kammerorchesters in Järvenpää veranstaltet.

Zum Vorstand des Vereins gehörten bis in die 70er Jahre keine Österreicher. Die Österreicher, die in Finnland wohnten, trafen sich in dieser Zeit in Räumlichkeiten des österreichischen Konsulates. In den 80er Jahren mussten diese Treffen aus Sicherheitsgründen jedoch beendet werden. Damals wurden die ersten Österreicher in den Vorstand gewählt und es wurde auch das erste Faschingsfest organisiert, welches dann jährlich stattfand und im darauf folgenden Jahrzehnt zusammen mit dem Finnisch-Deutschen Verein veranstaltet wurde.

Die ersten Jahrzehnte des Vereins

Traditionen und Veranstaltungen

Die traditionelle Adventfeier des Vereins wurde zum ersten Mal im Jahre 1988 organisiert. Sie fand damals im Restaurant Zinnkeller statt, ab 1991 in den stimmungsvollen Krypta des Domes. Neben österreichischen Mehlspeisen kann bei der Adventfeier auch immer ein weihnachtliches Programm genossen werden.

Ein weiteres bedeutendes Ereignis ist der jährlich stattfindende Aufsatzwettbewerb für finnische Gymnasiasten, die Deutsch als erste Fremdsprache lernen. Zuerst beschränkte sich der Wettbewerb auf das Gebiet rund um Helsinki, wurde aber nach kurzer Zeit auf ganz Finnland ausgedehnt. Die beiden Hauptpreise sind Sprachkurse in Salzburg, darüber hinaus werden mehrere Geld- und Buchpreise vergeben.

Auch Ausstellungen und andere österreichbezogene Veranstaltungen wurden bereits früh organisiert. Im Jahr 1986 z.B. veranstaltete der Verein in Helsinki die Ausstellung “Österreich im Licht der Plakate” und im Jahr 1991 fand im Hotel Kuninkaantie ein Tanzabend statt, an dem der Maestro George de Godzinsky für die Musik zuständig war.

Wir freuen uns jederzeit über neue Mitglieder!

Als Mitglied erhalten Sie viermal jährlich ein Rundschreiben mit Informationen über Veranstaltungen des Vereins und aktuelle Angelegenheiten.